Cassis, die Blumige am Meer

Die höchste Klippe Frankreichs ragt mit stolzen 399 Metern über das Hafenstädtchen, das in mediterranes Blau getaucht, zum Verweilen einlädt. Das Château de Cassis, das Schloss von Cassis, das in luftigen Hohen über der Ortschaft zu schweben scheint und bereits im 8. Jahrhundert erwähnt wurde, ergänzt die romantische Kulisse.

Die Landschaft rund um das Städtchen, ist durch die immergrüne Garigue geprägt, deren zahlreiche Vertreter wie Steineichen, Rosmarin, Schneeball, Kiefern oder Felsenbirne sich ebenso harmonisch in die mediterrane Landschaft einfügen, wie die Schönmalven, Hortensien, Bougainvilleas oder Lavendelblüten, die Gärten, Terrassen und Balkone schmücken. Und so dazu beigetragen haben, dass Cassis im Jahre 2019 mit der “Fleur d’Or”, der goldenen Blume, der Concours des villes et villages fleuris (Wettbewerb der blumengeschmückten Städte und Ortschaften) ausgezeichnet wurde.

Unsere Entdeckungstour, die bei der Gendarmerie beginnt, führt uns nicht nur zum Rathaus aus dem 17. Jahrhundert, sondern auch zu den berühmten Fontänen, die alle ihre eigene Geschichte haben.

Der Duft nach Salz und Meer liegt in der Luft und führt hinunter zum Hafen, über den der Sardellenfischer Calendal, des berühmten provenzalischen Schriftstellers Frédéric Mistral wacht und wo sich dicht gedrängt Café an Café und Restaurant an Restaurant reiht. Hier gibt es die Möglichkeit, mit der Kleinen Bimmelbahn (Erwachsene 8,00 Euro / Person) die nahegelegene Halbinsel Port Miou zu besuchen, die spektakulären fjordartigen Felsenbuchten der Calanques (45-minutige Bootstour, 16,00 Euro / Person) zu erkunden oder den Pier entlang zu schlendern und den Ausblick auf die Schiffe, Jachten und das Meer zu genießen.

Ab 3 Personen, maximal 20 Personen.

Dauer: 3 – 4 Stunden

Tourenpreis: 60 Euro / Person

Gruppenpreis auf Anfrage.

Eine 45-minutige Bootstour, die 16,00 Euro / Person kostet, kann auf Wunsch unternommen werden.

Tipps zur Anreise (Bus, Bahn, eigenes Auto, Limousine mit Chauffeur etc.), bei Buchung.